Weltkarte
Slider

Licht im Dickicht des Urwalds

licht im dunkeln des dschungels artikel

Marco stammt aus dem Regenwald an der Küstenregion Ecuadors. Er ist praktisch ohne Eltern aufgewachsen, dann aber lernt er Christen kennen und begegnet Christus! Sofort will er die gute Botschaft auch mit anderen teilen und wird von Gott in die Freizeitarbeit und zur Bibelschule geführt. Ich werde aus Deutschland bewegt von der Geschichte des ermordeten Ecuador-Missionars Jim Elliot, in dieses Land geführt und lerne dort Marco kennen.

 

Wir teilen dieselbe Berufung, heiraten und gründen eine Familie. Langfristig ist es unsere Berufung, in Marcos Heimatdorf eine Gemeinde zu gründen und einen Begegnungsort zu schaffen, wo Gottes Wort studiert wird.

Wir haben bereits mit einer Kinderarbeit begonnen, über die auch die Eltern erreicht werden. Zugleich leben und engagieren wir uns in der Nachbarstadt in einer bestehenden Gemeindearbeit und helfen zudem auf Landesebene bei der Freizeitarbeit mit.

 

Es ist eine gesunde Strategie sich neben der mühsamen Arbeit einer Gemeindegründung auch in bestehenden Projekten zu engagieren. So verlieren wir zum einen das große Ziel nicht aus den Augen. Zum anderen ermutigen uns die Erfolgserlebnisse, die in einer Gemeindegründungsarbeit manchmal lange ausbleiben können. Gemeindegründungsarbeit in einer Region zu betreiben, in der im wahrsten Sinne des Wortes nichts ist, bedeutet eine langsame Entwicklung, weil erst einmal Beziehungen aufgebaut werden müssen, um überhaupt mit Vertrauen Gottes Wort predigen zu können. Erste Früchte zeigen sich aber jetzt schon…

 

Lilli Klassen