Gebet für Frucht

Gebet für Frucht

Den ganzen Januar, im südamerikanischen Hochsommer, haben wir viele Freizeiten im ALFA, dem Freizeitheim der Brüdergemeinden von Uruguay. In den vielen Jahren unseres Dienstes hier, konnten wir immer wieder erleben, dass das Freizeitheim ein ganz besonderer Ort ist. Hier erleben wir Gottes Wirken im Leben vieler Kinder, Teenager, Jugendlicher und Familien. Hier wird das Wort Gottes weitergegeben. Hier nehmen viele Jesus als ihren Herrn an. Hier ist der erste Funken für viele Eheschließungen geflogen. Hier wurden viele Hochzeiten gefeiert und sogar Missionare ausgesandt.  

Doch das Entscheidende für die besondere Wirksamkeit ist das Gebet. Während viele Gemeinden aus dem ganzen Land ihre Kinder zu den Freizeiten bringen und Kinder-, Teeny-, Jugend- und Familienfreizeiten nacheinander stattfinden, wo der Same des Wortes Gottes ausgestreut wird, wird viel gebetet.

Vor einigen Wochen begegnet mir ein Mann auf der Straße und spricht mich an: “Bist du Pablo oder Alejandro?” Ich antworte: “Pablo” Darauf er: “Wahrscheinlich erinnerst du dich nicht an mich. Aber ich bin Jonathan, man hat mich immer Tatan genannt.” “Natürlich, erinnere ich mich an dich”, sage ich ihm. Dann erzählt er mir fröhlich: “Ich habe vor einiger Zeit christlich geheiratet und besuche jetzt eine evangelische Gemeinde – und das verdanke ich euch! Ihr habt mich als kleinen Jungen in der Kinderstunde gelehrt und mir von Jesus erzählt.” Begegnungen wie diese ermutigen uns zum Gebet für geistliche Frucht – auch wenn wir diese erst nach vielen Jahren sehen. Gott die Ehre!

Missionare in Uruguay

Zurück

©2020 To All Nations e.V.
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.